Der Brückenaffe

Das alte Heidelberg war zu seinem Schütze mit einer hohen Stadtmauer umgeben, und feste Tortürme verhinderten das Eindringen in das Stadtinnere. Auch die alte Brücke war geschlossen. Auf der Stadtseite steht heute noch das trutzige Brückentor, und auf dem zweiten Pfeiler von Neuenheim her erhob sich ein hoher Turm. In einer Nische dieses Turmes befand sich eine Spottfigur. Es war ein alter, steinerner Affe, der die ankommenden Fremden begrüßte. In einer Hand hielt er einen Spiegel, in dem er sich betrachtete. Im Sockel des Sinnbildes aber stand der weithin bekannte Spruch:

Was thustu mich hie angaffen? Hastu nicht gesehen den alten Affen zu Heidelberg, sich dich hin und her, Da findestu wol meines gleichen mehr.

Der Heidelberger Affe hatte den Zweck, Hinzukommende zu verspotten und Landstreicher abzuhalten. Bei der Zerstörung der Stadt im Jahre 1689 wurde der Affenturm niedergelegt. Damit ging auch dieses Wahrzeichen der Stadt verloren.

Aus: Reinhard Hoppe: Heimat um Heidelberg